Großübung an der Mosaikschule des Christopherus Werk Lingen

Gestern fand auf dem Gelände des Christopheruswerkes in Lingen-Laxten eine Übung aller Lingener Ortsfeuerwehren mit etwa 120 Einsatzkräften statt:

Im Keller der Mosaikschule war es bei Reperaturarbeiten zu einem Feuer gekommen. Das gesamte Gebäude war innerhalb kurzer Zeit stark verqualmt, mehrere Schüler wurden durch den Rauch im Gebäude eingeschlossen. Da es sich hier um Schüler mit und ohne Handicap handelte, war es für die beteiligten Einsatzkräfte eine besondere Situation. Teilweise saßen die Personen sogar in Rollstühlen. Neben dem Innenangriff unter Atemschutz wurde parallel dazu die Menschenrettung über die Drehleiter eingeleitet. Hierbei unterstützten die Höhenretter des LK Emsland. Nachdem die Verletzten, die sehr realitätsnah von Mitgliedern der RUND-Gruppe (realistische Unfalldarstellung) des DLRG gespielt wurden, gerettet werden konnten, wurden sie von der Schnellen Einsatzgruppe des deutschen Roten Kreuzes behandelt und betreut. Geleitet wurde der Einsatz von der TEL (Technische Einsatzleitung) des Abschnittes Emsland Süd. Sowohl die Geschäftsleitung des Christopheruswerkes, die Feuerwehrführung und auch Vertreter der Stadt Lingen zeigten sich zufrieden mit dem Übungsablauf. /dh

 


Hinweis: Chroniken noch zu erwerben

Es sind noch Chroniken und das Feuerwehr Memory Spiel zu erwerben.

> weitere Informationen zur Chonik

Erwerben kann man die Chronik im Tourismusbüro von LWT – Lingen Wirtschaft + Touristik in der Großen Straße direkt am Rathaus.

Bestellt werden kann das Buch außerdem per Mail. Dazu reicht eine E-Mail an info@lwt-lingen.de. Dort bekommt man weitere Information zu Zahlungs- und Versandmodalitäten.


Chronik der Feuerwehr Lingen (Ems)

In unserer Chronik zum Jubiläum ist die Geschichte der Lingener Feuerwehr auf mehr als 200 Seiten zusammengefasst – werbefrei! Gefüllt mit vielen interessanten Berichten aus vergangenen Tagen sorgen zahlreiche Bilder für eine anschauliche Dokumentation und eine Darstellung von 150 Jahren Stadtgeschichte.

Da das zur 125-Jahr-Feier erschienene Buch nicht mehr verfügbar war, wurde der gesamte Inhalt der Chronik aus 1991 mit aufgenommen. Im Anschluss erfolgt die Geschichte der letzten 25 Jahre. Der Werdegang mehrerer Lingener Feuerwehrmänner, aber auch die technische Entwicklung und das Einsatzgeschehen sind die Höhepunkte.

Die Chronik ist mit einer Auflage von nur 1000 Stück stark limitiert und ist zum Preis von 19,95 € erhältlich.

Erwerben kann man die Chronik im Tourismusbüro von LWT – Lingen Wirtschaft + Touristik in der Großen Straße direkt am Rathaus.

Bestellt werden kann das Buch außerdem per Mail an info@lwt-lingen.de wenden. Dort bekommt man weitere Information zu Zahlungs- und Versandmodalitäten.


Jahresdienstversammlung 2016

fxr Lingen. Die gesamte Verwaltungsspitze der Stadt mit Oberbürgermeister Dieter Krone, Erster Stadtrat Stefan Altmeppen, Stadtkämmerin Monika Schwegmann, Stadtbaurat Lothar Schreinemaker sowie Vertreter der Stadtratsfraktionen waren, neben anderen, unter den Gästen, die Ortsbrandmeister Klaus Meß auf der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr Lingen begrüßte.
Besonders freute sich Meß, die Ehrenmitglieder Ulrich Boss, Dr. Ralf Büring und Hermann Fielers, begrüßen zu können. Sein Gruß galt auch dem ehemaligen Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Schwarz sowie den Ehrenstadtbrandmeistern Hans-Gerd van Zoest und Günter Reppien.
Nach dem Jahresbericht von Ortsbrandmeister Klaus Meß (siehe Extrabericht) ließ Stadtbrandmeister Ralf Berndzen die Arbeit der sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Lingen Revue passieren.

Weiterlesen


Jahresdienstversammlung 2016 Zusatzbericht

fxr Lingen. Knapp 20.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisteten die 12 Kameradinnen und 89 Kameraden der Ortsfeuerwehr Lingen ehrenamtlich im letzten Jahr. Das machte Lingens Ortsbrandmeister in seinem Jahresbericht bei der Jahresdienstversammlung im Feuerwehrhaus deutlich.
„Das Jahr 2015 war einsatzmäßig ein relativ ruhiges“, begann Klaus Meß seinen Jahresbericht. „Aber eine Ausnahme gibt es: Die Anzahl der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen ist wieder gestiegen und zwar von 54 auf 70 Alarme“, ärgerte er sich. Die Stadt werde auch weiterhin konsequent diese Fehlalarme den Betreibern in Rechnung stellen. Weiterlesen


Unser Jubiläums-Abzeichen ist da!

In 4 Monaten ist es soweit, wir feiern dann unser 150-jähriges Jubiläum.

Zu diesem Anlass haben wir ein Ärmelabzeichen erstellt! Wer Interesse hat, so ein Abzeichen zu kaufen, kann sich gerne per E-Mail bei uns melden und bekommt weitere Informationen.

Schickt uns hierzu eine E-Mail an pressesprecher@feuerwehr-lingen.de

Preis pro Abzeichen: 5,20 Euro inklusive Versand.


Sicherer Umgang mit Feuerwerk zum Jahreswechsel

 

Der Jahreswechsel steht vor der Tür, daher möchten wir Euch ein paar wichtige Tipps zum Umgang mit Silvesterfeuerwerk geben.

Jedes Jahr passieren in der Silvesternacht zahlreiche Unfälle und Brände, die auf fahrlässigen Umgang mit Feuerwerkskörpern zurückzuführen sind. Die Liste der Einsätze, die Feuerwehren und Rettungsdienste abarbeiten müssen, reichen von Wohnungs- und Gebäudebränden über brennende Hecken und Büsche bis hin zu Amputationsverletzungen durch unsachgemäßen Umgang mit Knallkörpern. Gerade illegal eingeführte Feuerwerkskörper aber auch selbst gebastelte Böller stellen eine besondere Gefahr da. Wir bitten Euch daher eindringlich, gerade Kinder auf die Gefahren durch Silvesterfeuerwerk hinzuweisen.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) gibt folgende acht Tipps für eine möglichst sichere Silvesterfeier heraus:
• Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
• Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
• Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen.
• Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
• Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen! Artikel, die in Deutschland zum Verkauf zu Silvester freigegeben sind, müssen über eine Prüfnummer der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung) verfügen.
• Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
• Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
• Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst.
Quelle: www.feuerwehrverband.de

Die Feuerwehr Lingen (Ems) wünscht Euch einen ruhigen & sicheren Jahreswechsel und ein glückliches & gesundes Neues Jahr!

Feuerwehr Lingen (Ems) D. Herbers, Pressesprecher



Ferienpass-Aktion 2015

Zahlreiche Jungen und Mädchen konnte die Feuerwehr Lingen/Ems zur diesjährigen Ferienpass-
Aktion im Feuerwehrhaus an der Bäumerstraße begrüßen.
Zunächst wurde den Kindern die Organisation der Feuerwehr Lingen/Ems vorgestellt. Themen wie
„Rauchmelder“, „Verhalten bei Bränden in der Schule“ oder auch das Absetzen eines Notrufes
wurden erklärt. Im Anschluss konnten die Teilnehmer das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge
erkunden. Einsatzkleidung wurde anprobiert, Gerätschaften aus den Fahrzeugen inspiziert und durch
die Kameradinnen und Kameraden ausführlich erklärt. Nachdem mit den Löschfahrzeugen eine
Rundfahrt stattgefunden hat, wurde sich ausgiebig am Grill gestärkt.
Anschließend standen die nächsten Highlights auf dem Programm. In Gruppen aufgeteilt wurde auf
dem Dortmund-Ems-Kanal das Feuerwehrboot ausprobiert und neben der Simulation einer
Spraydosenexplosion auch der Versuch durchgeführt, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Die
hierbei entstandene Stichflamme sollte den Teilnehmern verdeutlichen, welche Gefahren bei einem
Fettbrand entstehen können. Eine weitere Station war ein Geschicklichkeitsspiel. Mit dem
hydraulischen Spreizer mussten mit Wasser gefüllte Becher aufgenommen und übereinander
gestapelt werden. Vor allem die weiblichen Teilnehmer bewiesen hier besonderes
Fingerspitzengefühl.

Absoluter Höhepunkt war das Löschen eines brennenden Holzhauses. Mit Blaulicht und Martinshorn
ging es in den Feuerwehrfahrzeugen zum Brandobjekt. Sofort wurde mit bereitliegenden
Strahlrohren ein ausgiebiger Löschangriff eingeleitet. Unter den Augen der bereits anwesenden
Eltern konnte das Feuer durch die Nachwuchs-Feuerwehrmänner und –frauen schnell gelöscht werden.

 

 


Jahresdienstversammlung 2014

fxr Lingen. Die Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen (BMA) ließen die Ortsfeuerwehr Lingen auch im letzten Jahr nicht zur Ruhe kommen. „Zwar sank die Zahl von 71 in 2013 auf 54 in diesem Jahr aber auch das sind noch viel zu viel“, monierte der Lingener Ortsbrandmeister Klaus Meß auf der Jahresdienstversammlung am Samstagabend im Feuerwehrhaus an der Bäumerstraße. Unter dem Einsatzstichwort „Person hinter verschlossener Tür“ tut sich mittlerweile eine neue „Baustelle“ auf. Weiterlesen


Fahrzeugübergabe HLF 20 und MTF

Große Freude bei den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Lingen. Zwei neue Fahrzeuge wurden am Freitag offiziell in Dienst gestellt. Die Stadt Lingen hatte 378000 Euro in die Ersatzbeschaffung der über 20 Jahre alten Vorgängerfahrzeuge investiert. Der Landkreis Emsland beteiligte sich mit Zuschüssen aus der Feuerschutzsteuer.

Weiterlesen


Ferienpass-Aktion der Feuerwehr Lingen

Ferienpass-Aktion der Feuerwehr Lingen am Samstag, 09.August 2014

15 Kinder nahmen an der diesjährigen Ferienpass-Aktion der Feuerwehr Lingen teil. Die Kameradinnen und Kameraden hatten ein buntes Programm für die interessierten Jungen und Mädchen auf die Beine gestellt.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Aufgaben und Strukturen der Feuerwehr Lingen erst einmal vorgestellt. So konnten sich die Kids ein erstes Bild von der umfangreichen Arbeit einer großen freiwilligen Feuerwehr machen. Im Anschluss wurde ein Rundgang über das Gelände und durch die Gebäude der Feuerwehr gemacht. Die in Eigenarbeit errichtete Gefahrgut-Übungsanlage war ebenso interessant wie die Umkleidekabinen mit der persönlichen Schutzausrüstung. Die Kinder hatten die Möglichkeit, die schwere Einsatzkleidung einmal selber anzuziehen. Werkstätten mit Schlauchwaschanlage und Trockenturm konnten ebenfalls besichtigt werden.

Weiterlesen



Jahresdienstversammlung 2013

Feuerwehr Lingen ärgert sich über Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen

Lingen. Betreiber von Brandmeldeanlagen in Lingen, die wegen fehlender Wartung immer wieder Fehlalarme auslösen und dadurch die Ortsfeuerwehr Lingen auf den Plan rufen, werden künftig zur Kasse gebeten. Das hat Oberbürgermeister Dieter Krone am Samstagabend in der Jahresdienstversammlung im Feuerwehrhaus zugesichert. Weiterlesen


Aktuelle Einsätze

Einsatz # 183
Einsatzzeit 09:39 - 10:30
Kameraden 3
Fahrzeuge RW-K
Einsatz # 182
Einsatzzeit 19:41 - 20:15
Kameraden 3
Fahrzeuge TLF 24/50
Einsatz # 181
Einsatzzeit 12:18 - 13:45
Kameraden 30
Fahrzeuge ELW 1 , GW-G, TLF 24/50 , TroTLF 16, ABC-Zug Bawinkel
weitere Einsätze