Gestern fand auf dem Gelände des Christopheruswerkes in Lingen-Laxten eine Übung aller Lingener Ortsfeuerwehren mit etwa 120 Einsatzkräften statt:

Im Keller der Mosaikschule war es bei Reperaturarbeiten zu einem Feuer gekommen. Das gesamte Gebäude war innerhalb kurzer Zeit stark verqualmt, mehrere Schüler wurden durch den Rauch im Gebäude eingeschlossen. Da es sich hier um Schüler mit und ohne Handicap handelte, war es für die beteiligten Einsatzkräfte eine besondere Situation. Teilweise saßen die Personen sogar in Rollstühlen. Neben dem Innenangriff unter Atemschutz wurde parallel dazu die Menschenrettung über die Drehleiter eingeleitet. Hierbei unterstützten die Höhenretter des LK Emsland. Nachdem die Verletzten, die sehr realitätsnah von Mitgliedern der RUND-Gruppe (realistische Unfalldarstellung) des DLRG gespielt wurden, gerettet werden konnten, wurden sie von der Schnellen Einsatzgruppe des deutschen Roten Kreuzes behandelt und betreut. Geleitet wurde der Einsatz von der TEL (Technische Einsatzleitung) des Abschnittes Emsland Süd. Sowohl die Geschäftsleitung des Christopheruswerkes, die Feuerwehrführung und auch Vertreter der Stadt Lingen zeigten sich zufrieden mit dem Übungsablauf. /dh

 

Aktuelle Einsätze

Einsatz # 183
Einsatzzeit 09:39 - 10:30
Kameraden 3
Fahrzeuge RW-K
Einsatz # 182
Einsatzzeit 19:41 - 20:15
Kameraden 3
Fahrzeuge TLF 24/50
Einsatz # 181
Einsatzzeit 12:18 - 13:45
Kameraden 30
Fahrzeuge ELW 1 , GW-G, TLF 24/50 , TroTLF 16, ABC-Zug Bawinkel
weitere Einsätze

Neuste Meldung

weitere Meldungen